Über mich

An dieser Stelle soll also so etwas wie ein Lebenslauf erzählen, wer ich bin.
Gut. Dann will ich mal ein wenig plaudern, ohne genau zur Sache zu kommen. 🙂
Als drittes von  acht – neun… vielen Kindern, wurde ich eines schönen Frühlings fast genau am geographischen Mittelpunkt Deutschlands geboren. Ich wollte eben schon immer eine zentrale Rolle spielen. 😉
Kennst du die Begriffe Ossi und Wessi? Auf welcher Seite willst du mich sehen? Du glaubst, du bist schlau? Weil du dich auskennst und genau weißt, wo der Mittelpunkt Deutschlands liegt? Der politische Westen und Osten küssen sich hier fast und mein tatsächlicher Geburtsort ist nicht weit von dort entfernt. Nun… aber nicht genau an dieser Stelle.  Such es dir aus und erzähle mir von deinen Erkenntnissen. 🙂
Meine Kindheit war zum Glück ereignisreich, was den großen Vorteil hatte, dass sie schnell verging. Schon früh erkannte ich meinen unbändigen Drang, über alles, was mich beschäftigte und was meine suchenden Augen erblickten, zu schreiben. Es gab Zeiten, in denen diese Leidenschaft meinen Verstand zu retten schien. Es war eine Art Therapie, die mir half, mich selbst zu erkennen, zu schützen, Freunde zu ersetzen und Antworten auf so viele Fragen des Lebens zu finden.
Ein erstes großes Erfolgserlebnis mit dem Schreiben, hatte ich zum Schulabschluss, während der schriftlichen Deutschprüfung. Wir hatten einen Aufsatz über ein im Unterricht behandeltes Buch zu schreiben. Ich begann als Erste mit dem Schreiben und hörte als Letzte auf. Ich steigerte mich extrem in die Geschichte hinein und wollte, dass es nicht endete. Meine Lehrer waren von dem Ergebnis so beeindruckt, dass sie Kopien davon haben wollten. Das machte mich sehr stolz, aber ich verstand die Begeisterung eigentlich nicht. Es passierte mir sehr oft, dass mich Dinge faszinierten, meine Mitschüler die Augen verdrehten, weil ich immer noch mehr Fragen stellte oder mit Hingabe den Klängen der klassischen Musik lauschte, die im Musikunterricht mein Ohr erreichten. Irgendwie war ich anders…
Ereignisse überschlugen sich. Deutschland erfuhr die historische Wende. Endlich war dieses Land wieder vereint! Wundervoll! Ich erlebte diese Zeit als erwachsene, junge Frau und war gleichsam begeistert, wie erschüttert, über das Verhalten meiner Mitmenschen.
Nein! Aus mir war leider keine Schriftstellerin geworden. Ich war wohl immer zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort. Diese Begabung erfuhr auch kein besonderes Interesse oder eine Förderung. Von Beruf war ich Mess- Steuer- Regeltechniker. Ich konnte elektrische Schaltungen bauen, in Umspannwerken Automatisierungstechnik installieren und in Betrieb nehmen. Es machte sehr viel Spaß, immer wieder zu sehen, dass es tatsächlich funktionierte, wenn man wusste, wohin eine gewünschte Anzahl an Stromtierchen am schnellsten und ohne große Reibereien kam. 🙂
Von meiner Schreibleidenschaft aber wollte niemand etwas wissen! Ich selbst hatte mich durch viel Arbeit und andere einschneidende Erlebnisse, immer mehr davon entfernt. Doch es fehlte mir! Ich wurde unglücklich und wusste nicht recht, warum! Bis ich es wieder neu entdeckte. Wie von Zauberhand geführt, gehorchten meine Finger der Stimme meines Herzens. Wenn ich schrieb, sprach meine Seele.
Heute bin ich Mutter von 3 wundervollen Söhnen und lebe nicht mehr in Deutschland. Der technische Beruf hielt mich fest umklammert, bis ich fast erstickt war! Gerade noch rechtzeitig, wagte ich den vollständigen Ausstieg aus dem Berufsleben. Seither arbeite ich als freischaffende Künstlerin. Anfangs hatte ich große Probleme, mich in dem neuen Lebensrhythmus zurecht zu finden. Alles war jetzt anders! Plötzlich hatte ich selbst meine Zeit für den Tag zu planen. Es gab ja keine festen Bürozeiten mehr.  Andere Ziele mussten in meinem Bewusstsein reifen, die zuvor Welten entfernt waren.
Inzwischen nehme ich wieder mit meiner ganzen Leidenschaft schreibend am täglichen Leben teil und schön langsam kehrt das seelische Gleichgewicht zurück.
Weißt du jetzt, wer ich bin?